Sollte diese E-Mail nicht korrekt dargestellt werden, klicken Sie bitte hier.




  

 
 

 

  

Newsletter Klinik Pöseldorf September 2011


Heute erhalten Sie von uns einen neuen Newsletter der
Klinik Pöseldorf in Hamburg. Es geht um Emotion, Technik und Gesellschaft - aktuelle Themen aus der Welt der plastischen, ästhetischen und rekonstruktiven Chirurgie.

Diese drei Themen haben wir im September für Sie ausgewählt:

 

Emotion
Das Polandsyndrom: Wie eine OP neue Lebenskraft schenken kann

Das Polandsyndrom ist mit einer Auftrittshäufigkeit von ca. 1:20.000 sehr selten und seine Ursache gibt der Medizin bis heute Rätsel auf. Vermutet wird eine frühe embryonale Durchblutungsstörung. Durch den großen Leidensdruck suchen viele Betroffene Hilfe beim Facharzt für plastische und rekonstruktive Chirurgie. Die Symptome reichen von einer unterentwickelten oder fehlenden Brust bis hin zu Rippen- und Handfehlbildungen. Die Klinik Pöseldorf in Hamburg hat einen großen Erfahrungsschatz mit den unterschiedlichsten Ausprägungen von Brustdeformitäten und kennt den damit verbundenen Leidensdruck. 
mehr...

 

Technik
Im „Handumdrehen“ faltenfrei durch Lipofilling

Einer der häufigsten Gründe für ästhetisch-plastische Chirurgie ist der Wunsch, dem Alter zu entfliehen und länger jung aussehen zu wollen. Gerade Anti-Aging-Eingriffe für das Gesicht sind soweit ausgereift, dass kaum sichtbare Spuren verbleiben. Schaut man aber auf die Hände, erkennt man schnell das wahre Alter. Hier bietet das so genannte Lipofilling, die Unterspritzung mit Eigenfett, eine effektive Lösung, Hände umfassend zu verjüngen und ihnen ihr Volumen langfristig zurückzugeben.  mehr...



 

Gesellschaft
OPs bei Minderjährigen: Der „neue“ Busen zum Abitur oder eine „neue“ Nase zu Weihnachten

Schönheitsoperationen gelten in erster Hinsicht als Privatsache. Das ist auch schön und gut, wenn die Patienten erwachsen sind und die Risiken abschätzen können. Doch schon Minderjährige im Alter von 15 – 16 Jahren glauben, ihr Gesicht oder Körper korrigieren lassen zu müssen. Durch die Medien, das Internet, Facebook und Youtube werden immer jüngere Menschen angesprochen und so ist es Gang und Gebe, sich einen neuen Busen zum Abitur zu wünschen oder die neue Nase zu Weihnachten. Hier ist die Verantwortung des aufgesuchten Arztes gefragt.  mehr...


Wir denken, es sind ganz bestimmt auch Themen für Sie dabei. Wir wünschen Ihnen eine kurzweilige Lektüre und freuen uns über Anmerkungen, Kritik oder Wünsche.

Bei den vorgestellten Themen unterstützen wir Sie gerne mit Patienten-Erfahrungen. Bitte sprechen Sie uns darauf an.

Wenn Sie weitere Fragen haben, zusätzliche Informationen oder Fotomaterial zu den einzelnen Themen benötigen, melden Sie sich gerne bei Christin Grobe von ursula reimers consulting & communications

Einen gemütlichen Start in den farbenfrohen Herbst wünscht Ihnen Ihr urcuc-Redaktionsteam!

Kontakt:

Daniela Fuchs  
Klinik Pöseldorf   
Mittelweg 55  
20149 Hamburg

Presse:

Christin Grobe
ursula reimers consulting & communications
Gerhofstraße 2
20354 Hamburg

Tel.:
Fax:
Email:
Web:
+49 (0)40 – 44 41 66
+49 (0)40 – 44 59 25
info@klinik-poeseldorf.de
www.klinik-poeseldorf.de
Tel.:
Fax:
Email:
Web:
+49 (0)40 - 34 99 46 - 13
+49 (0)40 - 34 99 46 - 20
c.grobe@rcuc.de
www.rcuc.de


Wenn Sie den Newsletter der Klinik Pöseldorf nicht mehr erhalten wollen, melden Sie sich bitte hier mit einer kurzen Email ab.